Arzneimittelimport für deutsche Apotheken nach §73.3 AMG

§73.3 AMG

Import aus der EU von Arzneimitteln (durch 73.3 AMG)

Gemäß § 73 Absatz 3 des deutschen Arzneimittelgesetzes (AMG) ist es unter bestimmten Bedingungen erlaubt, Fertigarzneimittel aus dem Ausland in den Geltungsbereich des Gesetzes zu importieren. Die Voraussetzungen hierfür sind:

1

Die Arzneimittel müssen von Apotheken
auf vorliegende Bestellung einzelner Personen in geringer Menge bestellt und im Rahmen der bestehenden Apothekenbetriebserlaubnis abgegeben werden.

2

Die Arzneimittel müssen sich im Herkunftsland rechtmäßig in Verkehr befinden.

3

Es dürfen im Geltungsbereich des Gesetzes keine in Deutschland zugelassenen identischen Arzneimittel hinsichtlich des Wirkstoffs und vergleichbare Arzneimittel hinsichtlich der Wirkstärke für das betreffende Anwendungsgebiet verfügbar sein. Nachweislicher Engpass

Zusätzlich dürfen Krankenhausapotheken oder krankenhausversorgende Apotheken diese Arzneimittel unter bestimmten Bedingungen zum Zwecke der vorübergehenden Bevorratung bestellen und unter ärztlicher Verantwortung an Patienten abgeben. Notfälle im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung sind ebenfalls abgedeckt.

Verschreibungspflicht für Arzneimittel aus Nicht-EU-Ländern

Die Bestellung und Abgabe dieser Arzneimittel erfordert eine ärztliche oder zahnärztliche Verschreibung, wenn sie nicht aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum stammen. Die genauen Regelungen sind in der Apothekenbetriebsordnung festgelegt. Zusätzliche Genehmigung des zuständigen Regierungspräsidiums ist zwingend notwendig.

Der Ablauf

1Anfrage durch den Kunden
Weiterlesen
2Recherche durch Nutzung des Inresa Netzwerkes
Weiterlesen
3Angebot an den Kunden
Weiterlesen
4Bestellung der Import Ware direkt beim Hersteller (kurze Lieferkette)
Weiterlesen
5Ankunft und Lagerung ggfls. im Zolllager
Weiterlesen
6Versand an den Kunden
Weiterlesen
Voriger
Nächster

FAQ & Service-Bereich

Wir beantworten Ihre Fragen zur einfachen und sicheren Abwicklung von therapeutischen Lücken

Warum inresa?

Die Zusammenarbeit mit Inresa bietet Ihnen folgende Vorteile:

Entscheidungswege

Dank kurzer Entscheidungswege innerhalb des Unternehmens kann Inresa Anfragen schnell und zuverlässig bearbeiten, was zu einer effektiven Kundenbetreuung führt.

Netzwerk

Inresa verfügt über ein effizientes und gut etabliertes Netzwerk, was eine reibungslose Logistik und Beschaffung ermöglicht.

Lieferkette

Inresa setzt auf kurze Lieferketten, was die Beschaffung und Lieferung von Produkten effizienter macht und mögliche Verzögerungen minimiert. Produktsicherheitet/Fälschungssicherheit

Lagerung

Durch die Nutzung von Zolllagern kann Inresa den Importprozess optimieren und eine schnellere Abwicklung gewährleisten.

Intelligente Konzepte, um Versorgungslücken bei Arzneimitteln
zu schließen

Ihr Partner für eine zügige und
zuverlässige Abwicklung pharmazeutischer Spezialbestellungen.